Duzen Ist es nur um jemanden näher zu kommen? Macht man es, weil es State of the Art ist? Oder gilt noch heute der Spruch: Lieber ‘Sie’ Arschloch als ‘Du’ Arschloch? In meiner beruflichen Karriere war ich einige Zeit bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und dort war es üblich zu Siezen. Als ich dann mein Unternehmen gegründet habe, habe ich schnell gemerkt, dass ich in der Beziehung zu den Mitarbeitern irgendwann an einen Punkt komme, wo ich sie nicht mehr Siezen kann. Das ‘Sie’ passt nicht mehr, sobald sich eine Vertrauensbasis und ein Miteinander aufbauen. Geschäftspartner, Freunde, angehende Freunde und Bekannte haben irgendwann für mich den Status erreicht, an dem ich sie nicht mehr Siezen möchte. Sie sind so nah an mich rangekommen, dass für mich nur ein Du passt. Die Anrede ‘Sie’ ist freundlich und korrekt, aber es herrscht eine emotionale Distanz. Vom pauschalen Duzen bin ich kein Freund. Für mich ist wichtig, ob ich eine Beziehung habe zu der Person habe und ob sich da etwas aufbaut. Das ‘Du’ muss sich für mich richtig anfühlen. Und duzen tue ich sehr sehr gerne. Einmal duzen immer duzen Für mich ist es ein No-Go, eine Unprofessionalität, ein Zeichen für einen schlechten Charakter, wenn mich Privat jemand duzt, aber mich im Business siezt. Das heißt für mich, die Person steht nicht zu mir und dass ‘Du’ war nicht ehrlich gemeint. Einmal duzen immer duzen, das ist mir ganz wichtig. Das ziehe ich durch und wer das nicht möchte, der wird komplett gesiezt. Wie sieht Du das? Wie gehst Du mit eurem ‘Du’ um? Siezt Du mehr? Wozu nutzt Du das Duzen? Um Kontakt aufzubauen oder nutzt Du es Pauschal? Oder siehst Du es so wie ich?

Duzen

Ist es nur um jemanden näher zu kommen? Macht man es, weil es State of the Art ist? Oder gilt noch heute der Spruch: Lieber ‘Sie’ Arschloch als ‘Du’ Arschloch?

In meiner beruflichen Karriere war ich einige Zeit bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und dort war es üblich zu Siezen. Als ich dann mein Unternehmen gegründet habe, habe ich schnell gemerkt, dass ich in der Beziehung zu den Mitarbeitern irgendwann an einen Punkt komme, wo ich sie nicht mehr Siezen kann. Das ‘Sie’ passt nicht mehr, sobald sich eine Vertrauensbasis und ein Miteinander aufbauen.

Geschäftspartner, Freunde, angehende Freunde und Bekannte haben irgendwann für mich den Status erreicht, an dem ich sie nicht mehr Siezen möchte. Sie sind so nah an mich rangekommen, dass für mich nur ein Du passt. Die Anrede ‘Sie’ ist freundlich und korrekt, aber es herrscht eine emotionale Distanz. Vom pauschalen Duzen bin ich kein Freund. Für mich ist wichtig, ob ich eine Beziehung habe zu der Person habe und ob sich da etwas aufbaut. Das ‘Du’ muss sich für mich richtig anfühlen. Und duzen tue ich sehr sehr gerne.

Einmal duzen immer duzen

Für mich ist es ein No-Go, eine Unprofessionalität, ein Zeichen für einen schlechten Charakter, wenn mich Privat jemand duzt, aber mich im Business siezt. Das heißt für mich, die Person steht nicht zu mir und dass ‘Du’ war nicht ehrlich gemeint. Einmal duzen immer duzen, das ist mir ganz wichtig. Das ziehe ich durch und wer das nicht möchte, der wird komplett gesiezt.

Wie sieht Du das? Wie gehst Du mit eurem ‘Du’ um? Siezt Du mehr? Wozu nutzt Du das Duzen? Um Kontakt aufzubauen oder nutzt Du es Pauschal? Oder siehst Du es so wie ich?

« Zurück zum Blog